Kategorien: Fronter

Fronter Roadmap für 2017


Posted on

Diese Themen stehen im Jahr 2017 bei Fronter auf der Roadmap.

Mobile Erfahrung

  • Verbesserung der Usability in der Arbeit mit der Fronter Web App auf Tablets und anderen mobilen Geräten
  • Kontinuierliche Pflege der Fronter Mobile App

Kernfunktionalität

  • Verbessern des neuen Abgabe-Werkzeugs
  • Kontinuierliche Tool Upgrades
  • ILP verbessern
  • Optimierung großer Gebäude
  • Usability verbessern

Integrationen

  • Integrationen erweitern und verbessern
  • Verbesserter Start-of-Year-Prozess
  • Neue Plagiatskontrolle
  • LTI Support
  • Google Drive Support

Voller Vorfreude präsentieren wir unsere neue Roadmap für das Jahr 2017. In diesem Jahr wird Fronter einen großen Schritt nach vorn machen, damit die Herausforderungen im Unterricht von heute und morgen bewältigt werden können. Wir haben den zuständigen Produktchef Alf Proeven befragt, um die neue Roadmap besser kennen zu lernen.

Frohes Neues Jahr, Alf! Bitte gib uns doch einen Überblick über die neue Roadmap?

Die neue Roadmap 2017 baut auf den Grundlagen auf, die wir 2016 auf der Fronter Plattform erarbeitet haben. 2016 lag der Schwerpunkt darauf, die Performance und die Funktionalität von Fronter zu stabilisieren. Diese Arbeiten werden wir bis zum zweiten Quartal des Jahres 2017 abschließen. Wir haben den Eindruck, dass Fronter jetzt für einige neue Entwicklungen bereit ist. Aus diesem Grund werden wir über das Jahr 2017 hinaus neue Features und Funktionalitäten einbinden. Bereits im ersten Quartal werden unsere Nutzer entsprechende Verbesserungen erleben.

Welche Philosophie steht hinter der neuen Roadmap?

Wir haben uns auf die Bereiche fokussiert, die in unseren Augen den Kern von Fronter bilden. Wir glauben, dass Fronter eine Plattform sein sollte, auf der Lehrkräfte und Lernende gemeinsam die bestmögliche Lernerfahrung machen können. Und wir würden gerne die Lehrkräfte mit den besten dafür notwendigen Werkzeugen ausstatten.

An was genau werdet Ihr 2017 arbeiten?

Im Jahr 2017 werden wir uns darauf konzentrieren, einige der wichtigsten Werkzeuge für Lehrer zu verbessern. Die Werkzeuge wurden dabei entsprechend dem Feedback der Lehrkräfte ausgewählt.

  • Das neue Abgabe-Werkzeug wird mit mehr Funktionalitäten (Feedback, gegenseitige Beurteilung (peer review) und Medienaufnahmegeräte ausgestattet.
  • ILP (Individueller Lernplan)
  • Plagiatskontrolle: Da der Vertrag mit Ephorus 2017 ausläuft, wird es durch die neue Software Urkund ersetzt.
  • Test-Tool: Das existierende Werkzeug wird verbessert und um einige neue Funktionalitäten ergänzt.
  • User Experience (UX; Nutzererfahrung) wird durch die Arbeit an einzelnen Tools kontinuierlich verbessert
  • Start of Year – End of Year wird verbessert und vereinfacht.

Das sind unsere Kernaufgaben bis zum dritten Quartal. Die Planung und die Detailarbeit hierfür hat bereits begonnen. Zusätzlich werden Schnittstellen für LTI (Learning Tool Interoperability, die Integration von Drittanbietern), die Integration von Google Docs sowie die Verbesserung der mobilen App von Fronter im Fokus stehen.

Wie hat sich Fronter entwickelt, seit es 2015 von itslearning übernommen wurde?

Nach dem Erwerb von Fronter durch itslearning konnten wir uns wieder auf die Kernaufgaben konzentrieren, wie wir sie für die Fronter-Plattform sehen. Wir wollen unseren Nutzern unbedingt zeigen, was wir alles können, um die Lernerfahrung zu fördern, indem wir die bestmöglichen Werkzeuge für Lehrkräfte entwickeln.

Vielen Dank, Alf! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.