Kategorien: News

Lernen Sie unseren neuen CEO kennen – Steve Tucker


Posted on


Steve Tucker kam am 3. Februar 2020 als neuer CEO zu itslearning, nachdem das Unternehmen von der Sanoma-Gruppe, einem führenden europäischen Medien- und Lernmedienkonzern, übernommen wurde. Steve steht zwar noch am Anfang bei itslearning, hat sich aber trotzdem die Zeit genommen, seine Vision und das, was itslearning bevorsteht, zu skizzieren.

Steve, erzähle uns doch bitte etwas über dich.

Ich freue mich wirklich sehr, der neue CEO bei itslearning zu sein und nach Bergen zu ziehen. Meine berufliche Laufbahn ist lang und abwechslungsreich – ich habe die letzten 25 Jahre bei Technologieunternehmen verbracht, die große Mengen an digitalem Inhalt erstellen, verwalten und analysieren. Vor itslearning war ich kaufmännischer Leiter bei Xenomorph, einem Unternehmen, das Datenverwaltungslösungen für viele der weltweit führenden Finanzinstitute und Unternehmen anbietet. In dieser digitalen Entwicklungsfunktion im Jahr 2019 überwachte ich ein Umsatzwachstum von über 50%. Im Laufe der Jahre habe ich für einige große Unternehmen gearbeitet – Thomson Reuters, RELX, McGraw Hill – aber auch für einige sehr kleine Startups. Ich habe aus zwei Blickwinkeln Erfahrungen gesammelt – beginnend von der starken Einbindung in der Umsatzentwicklung und die globale Expansion, über den Aufbau neuer Büros und die Planung der Markteinführung bis hin zur Untersuchung der Frage, wie der tatsächliche Wert, den ein Unternehmen bietet, den Umsatz, die Nutzung und die Kundenzahl für das Unternehmen steigern kann.

Unternehmensintegrationen sind ein starker Bestandteil meiner Berufslaufbahn – aus Sicht sehr kleiner Unternehmen, die sich in ein großes Unternehmen integriert haben, so wie itslearning, ein mittelständisches Unternehmen, sich in Sanoma Learning integriert, andererseits war ich auch in einem großen Unternehmen für die Integration von Unternehmen verantwortlich, manchmal mit sprachlichen, geografischen und kulturellen Herausforderungen.

Das letzte Unternehmen, das ich integriert habe, war bei RELX das China-Geschäft. Es gab vier Büros in China, die eine Untereinheit von RELX gewesen waren und dann in das weitere Unternehmen eingebunden wurden. Das ist also mein beruflicher Hintergrund und ich freue mich wirklich darauf, mit dem breit aufgestellten Team bei itslearning zusammenzuarbeiten und viel mehr über das Bildungsgeschäft zu lernen.

Mein Managementstil ist sehr inklusiv. Ich bin es gewohnt, mit Teams zu arbeiten und mich auf die Menschen um mich herum zu verlassen, die Verantwortung und das Verantwortungsbewusstsein zu teilen, so dass sie sich bestärkt fühlen und das Unternehmen von der Stärke unseres gemeinsamen Teams profitiert.

Steve Tucker, CEO, itslearning

zwei Männer im Kanu auf einem Fluss

Kanufahren bei der 2019 Lа Rutа Мауа Веlіzе Rіvеr Сhаllеngе, eines der härtesten Langstreckenrennen der Welt

Vom Offizier in der britischen Armee zum CEO von itslearning. Das ist ein interessanter Karriereweg. Was würdest du sagen, sind die 5 wichtigsten Lektionen, die du auf diesem Weg gelernt hast?

Die wichtigste Lektion, die ich gelernt habe, ist, dass die Menschen an deiner Seite, mit denen du tagtäglich zusammenarbeitest, die du vielleicht leiten oder für die du verantwortlich bist, deine Priorität sein müssen. Das ist wahrscheinlich die erste und wichtigste Lektion. Es ist entscheidend, ehrlich zu sein – du brauchst ein Maß an Integrität und Ehrlichkeit während deiner gesamten beruflichen Laufbahn. Ich halte es auch für wichtig, Spaß zu haben und Dinge zu tun, die einem auch ein bisschen Angst machen. Und es ist wirklich, wirklich, wichtig, einen Sinn zu haben, zu wissen, warum man zur Arbeit geht und was einen motiviert, so dass man das Beste aus sich herausholen kann, was man kann. Und nicht zuletzt die Familie. Wir alle kommen zur Arbeit, wir alle geben uns Mühe, aber am Ende des Tages arbeiten wir für unsere Familien.

Du hast gesagt, dass du Dinge tun musst, die dir ein wenig Angst machen. Was macht dir Angst?

Das ist eine wirklich schwierige Frage (lacht). Wenn ich ehrlich bin, habe ich gerne Angst. Ich mache einige ziemlich extreme Outdoor-Aktivitäten und nehme gerne eine neue Herausforderung an. In gewisser Weise könnte man sagen, dass ich die Angst vor dem Unbekannten genieße. Ich habe keinen Bildungshintergrund, so dass meine Aufgabe bei itslearning bis zu einem gewissen Grad ein Element des Ungewissen hat. Aber ich glaube, es geht letztlich darum, die Größe der Herausforderung zu verstehen, die man sich stellt und dann prozessorientiert und zielgerichtet daran zu arbeiten, um sicherzustellen, dass man das Beste aus einer Herausforderung herausholen kann.

Was ist deiner Meinung nach dein größter Erfolg?

Das ist einfach, und ich schätze, wir würden alle dasselbe sagen. Es ist meine Familie. Außerhalb meines familiären Umfelds, wenn man sich die Arbeitserfahrungen ansieht, denke ich, dass meine größte Arbeitsleistung darin bestand, Teil des Teams zu sein, das dazu beigetragen hat, die Unternehmen, in denen ich tätig war, zu größerem Erfolg zu führen, und in einer Welt zu arbeiten, in der jeder zufrieden und stolz darauf ist, dort zu arbeiten, wo er arbeitet.

eine lachende Familie

Steve, sein Sohn Sam und seine Partnerin Lucy schlafen im Freien und unterstützen die Glass Door Homeless Charity in Großbritannien.

itslearning wurde im Dezember 2019 von der Sanoma Group übernommen. Was glaubst du, wie wir davon profitieren können?

Sie bringen uns finanzielle Stärke, aber lasse es mich klar sagen – aus meiner Sicht sind wir ein sehr wichtiger Bestandteil für Sanoma. Wir bringen eine Fülle von Fähigkeiten und Know-how in die Gruppe ein. Wir bringen die Erfahrung mit der Erschließung internationaler Märkte, mit der Eröffnung neuer Büros und mit dem Ausbau des Geschäfts in Übersee. Wir haben eine erstaunliche Erfolgsbilanz bei der Integration von Unternehmen, sowohl aus geschäftlicher Sicht als auch aus technischer Sicht, so dass wir die Herausforderungen verstehen, wenn man ein Unternehmen aufnimmt und wie man das Unternehmen zum Wohle aller zum Erfolg führt. Ich denke, diese Art von Praxiserfahrung wird für Sanoma wirklich nützlich sein. Natürlich bringen sie uns, wie ich bereits sagte, einen wesentlichen Teil der Finanzkraft, eine Investition. Das wird für uns in Bezug auf einige der Dinge, die wir für die Zukunft planen, wirklich großartig sein. Ich sehe ihre Rolle darin, dass sie uns helfen, in Wachstum zu investieren. Der Grund, warum sie uns gekauft haben, ist, dass sie planen, in uns zu investieren, und sie planen, uns wachsen zu sehen, und sie planen, einige der Prozesse und Systeme, die wir haben, auf den Rest von Sanoma Learning auszudehnen.

Was sind Deine ersten Eindrücke über itslearning und die vor Dir liegenden Möglichkeiten?

Im Moment ist die größte Herausforderung für mich – das Geschäft kennen und verstehen zu lernen und zu verstehen, was die Menschen, die hier arbeiten, motiviert. Für mich gibt es keinen Zweifel, dass dies ein großartiges Unternehmen mit einer großen Aufgabe ist. Ein Unternehmen, das von den Menschen, die unsere Lernplattform nutzen, sehr respektiert wird. Auch bei den Mitarbeitern. Ich habe mit ihnen gesprochen und sie haben wirklich ein Gefühl für den Sinn ihres täglichen Handelns. Die größte Herausforderung für mich ist es jetzt, zu verstehen, wie ich die nächste Phase unterstützen und das Unternehmen noch weiter ausbauen kann. Hier geht es nicht um eine Kehrtwende – es geht darum, dass wir das, was wir tun, nehmen, es erweitern und sicherstellen, dass wir eine großartige Arbeit leisten, damit wir die vor uns liegenden Chancen voll ausschöpfen können.


Weiterlesen

Pressemeldung über den Geschäftsführerwechsel

Letzte Blogposts


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.